SharePoint
Startseite  |  Übersicht  |  Suche  |  A-Z

Sommercampus

Skip Navigation LinksJunge Uni » Sommercampus
Herzlich willkommen beim Sommercampus an der Ruhr-Universität Bochum!

Die RUB in drei Tagen: Sommercampus vom 16.07. bis zum 18.07.2018

  
  
Beschreibung
  
  
  
  
Anmelden
Anmelden zum SommercampusIn der Seitennavigation

 Programmübersicht

​Montag, 16.07.2018
08.30–09.45 Uhr             Begrüßung

                                            Prof. Dr. Kornelia Freitag, Prorektorin für Lehre und Weiterbildung

                                            Dr. Heike Hunneshagen, Leiterin Junge Uni

                                            Magdalena Zomerfeld, Projektkoordinatorin

10.15–15.45 Uhr             Workshops und Schnupperveranstaltungen in den Fakultäten

 

Dienstag, 17.07.2018

09.30–09.45 Uhr             Infos für den Tag

10.15–15.45 Uhr             Workshops und Schnupperveranstaltungen in den Fakultäten

 

Mittwoch, 18.07.2017

09.30–09.45 Uhr             Infos für den Tag

10.15–13.45 Uhr             Workshops und Schnupperveranstaltungen in den Fakultäten

14.15-14:45 Uhr              Vortrag Junge Uni: „Was kann ich für meine Studienorientierung tun“

15.15–16.15 Uhr             Beratungsmesse mit Studienfachberatungen aller 20 Fakultäten und zentralen Beratungsstellen

 

  
  
  
  
Beschreibung
Reduzieren Zeit : 16.7.2018: 10:15 - 11:45 Uhr ‎(3)
  
Workshop
15
Abitur – Und was dann? Nach dem Abitur stellt sich für viele häufig die Frage: Arbeiten oder studieren? Mit welchem Studium habe ich welche Erfolgsaussichten auf dem Arbeitsmarkt? Kann ich nach dem Philosophie-Studium wirklich nur Taxi fahren? Unser Workshop zeigt Dir berufliche Möglichkeiten auf: Welche Studiengänge gibt es eigentlich? Welche Perspektiven bieten sie? Und welche Studiengänge münden in welche Berufe? Neben der Diskussion dieser Fragen werden auch Tipps und Anregungen vermittelt, wie Du Dein Studium praxisnah und zielführend mit Blick auf spätere Aussichten am Arbeitsmarkt gestalten kannst.
  
Workshop
20
Wie verhindert man, dass sich (junge) Menschen von Deutschland aus dem Dschihad anschließen? Was hat das Strafrecht mit Prävention von Terror zu tun? Und was ist so seltsam daran, wenn man mit Strafrecht verhindert, dass jemand überhaupt erst die Möglichkeit erhält, für eine Terrororganisation zum Straftäter zu werden? Der Workshop greift einige Fragen aus dem Bereich der sogenannten "Vorfeldstrafbarkeit" auf, also einer Strafbarkeit, die bereits eintritt, noch bevor eine (geplante) Straftat begangen werden kann. Braucht man so etwas wirklich? Ist das die einzige Chance einzugreifen oder Ausdruck einer staatlichen Sicherheitshysterie? Es geht um Angst vor Terror, Angst vor gewaltbereiten Menschen und um den Rechtsstaat, dessen freiheitsschützende Mechanismen mit Angsthysterien sehr schnell zerstört werden können.
  
Workshop
15
Führungskräfte und Manager steuern Unternehmen und andere Organisationen über Ziele. Diese Ziele sind wie Sterne, an denen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter orientieren können. Doch Ziele sind nicht nur für die Berufswelt hilfreich. Auch dem eigenen Leben können sie eine Ausrichtung geben: Wie kann ich die Anforderungen der Schule besser mit meinen Freizeitwünschen in Einklang bringen? Wie kann ich mich besser auf Klassenarbeiten vorbereiten? Was mache ich in den nächsten Ferien? Welchen Beruf möchte ich einmal erlernen? Dieser Workshop zeigt, wie man Ziele entwickelt und sich an ihnen orientieren kann.
Reduzieren Zeit : 16.7.2018: 10:15 - 14:45 Uhr ‎(1)
  
Workshop
30
Alle, für die ein Leben ohne Facebook oder Whatsapp unvorstellbar ist, aufgepasst: Deine Daten sind weder in sozialen Netzwerken noch beim Instant Messaging mit dem Smartphone wirklich sicher! Und jetzt mal Hand aufs Herz - hast Du Dir schon mal überlegt, was das für Folgen haben kann? Heute oder vielleicht auch erst in ein paar Jahren? Wir zeigen Dir in diesem Projekt, welche Spielregeln Du kennen musst, damit Du ab sofort sicher und selbstbestimmt im Netz unterwegs sein kannst!
Reduzieren Zeit : 16.7.2018: 14:15 - 15:45 Uhr ‎(1)
  
Workshop
20
Ziel des Workshops ist es, die Übergänge zwischen der fehlenden, beschränkten und schließlich vollständigen Geschäftsfähigkeit des Minderjährigen darzustellen. Dabei stehen deren Voraussetzungen und Wirkungen im Mittelpunkt. Behandelt werden so die alltäglichen Fragen der Einwilligung bzw. Genehmigung der Eltern, das lediglich vorteilhafte Geschäft und der sog. "Taschengeldparagraph".
Reduzieren Zeit : 17.7.2018: 10:15 - 11:45 Uhr ‎(4)
  
Workshop
12
Du hast Dich schon immer gefragt, wie ein Arzt ermittelt? In diesem Workshop gehst Du anhand eines konkreten Beispiels der Frage nach, wie ein Arzt/eine Ärztin eine Krankheit feststellt. Dazu wird untersucht, wie der Körper funktioniert und welche Signale er aussendet, wenn körperliche Funktionen gestört sind. Schon durch Fragen an den/die Patienten/in lassen sich Krankheiten erkennen und durch den Einsatz technischer Apparaturen können Vermutungen bestätigt werden. Wenn eine Krankheit ermittelt worden ist, bleibt zu klären, wie diese behandelt werden kann und was neben Medikamenten auch hilft, gesund zu werden. Michaela Pieper, Nora Oberberg, Lena Brühl
  
Workshop
15
Was macht eigentlich einen wissenschaftlichen Text aus? Worauf musst Du achten, wenn Du selbst einen wissenschaftlichen Text (z.B. eine Facharbeit) schreiben möchtest? Und wie findest Du geeignete Literatur zu Deinem Thema? Auf genau diese Fragen erhältst Du in diesem Workshop eine Antwort. In diesem Einführungskurs in die Literaturrecherche erhältst Du einen Einblick in die Universitätsbibliothek und die Bibliothekskataloge. Gemeinsam entwickeln wir Suchstrategien, fahnden nach Büchern und Aufsätzen vor Ort und in Fachdatenbanken und untersuchen, woran Du die für Dein Thema hilfreichsten Texte erkennst.
  
Workshop
20
Bestimmt hast Du in der Schule Englisch gelernt und vielleicht auch Französisch, Italienisch, Spanisch oder eine andere Sprache? Weißt Du, wie gut Deine Sprachkenntnisse sind? Wir machen mit Dir eine kleine Reise durch das Sprachenlernen und das Sprachenzentrum der RUB (ZFA), an dem Du später viele Sprachen neu lernen oder vertiefen kannst. Dabei lernst, sprichst und schreibst Du ganz nebenbei ein bisschen Uni-Englisch (English for Academic Purposes) und Uni-Französisch (Le français académique). Du kannst noch gar kein Französisch? Das ist kein Problem. Bring gerne eine andere Sprache mit! (Am Ende der Veranstaltung kannst Du einen Platz in einem Sprachkurs des ZFA gewinnen!)
  
Workshop
20
Nach landläufiger Meinung interessieren sich die Menschen für nichts so sehr wie für 'Sex and Crime'. Der allsonntägliche 'Tatort' bietet zumeist beides und verkauft sich besser als jede Konkurrenz. Dieser Blick auf die Kriminalität nährt nun aber gesellschaftliche Vorstellungen, die im wirklichen Leben kaum ein Abbild finden. So ist es - entgegen vielfach geäußerter und politisch häufig missbrauchter Empfindungen - sehr wenig wahrscheinlich, auch nur einmal im Leben Opfer einer schweren Straftat zu werden. Welches Verhalten überhaupt als strafbar einzuordnen ist, bestimmt der Gesetzgeber, es ist allein an ihm zu entscheiden, was er im gesellschaftlichen Zusammenleben für derart schädlich hält, dass er ihm mit dem ’scharfen Schwert’ der Kriminalstrafe begegnen zu müssen glaubt. Verstößt eine Person gegen eine Strafvorschrift, dient das Strafrecht auch dazu, diesen Sachverhalt in einem rechtsstaatlichen Verfahren festzustellen und ihn angemessen zu sanktionieren. Der Workshop gibt einen kleinen Einblick in diese dunkel lockende Welt!
Reduzieren Zeit : 17.7.2018: 10:15 - 14:45 Uhr ‎(4)
  
Workshop
12
In diesem Workshop lernst Du eine der frühesten Vervielfältigungstechniken für Bilder kennen, die heute noch als künstlerische Drucktechnik genutzt wird. Im Anschluss hast Du die Möglichkeit eine Zink-Druckplatte nach eigenem Entwurf zu gravieren und danach selbst zu drucken.
  
Workshop
10
Du interessierst Dich für Biologie? Ist Dir auch die große Anzahl an Fähigkeiten von Stammzellen bewusst? Stammzellen haben das Potential zur Selbsterneuerung (Zellteilung). Weiterhin verfügen Stammzellen über die Fähigkeit, verschiedene Zelltypen hervorzubringen. So bringen neurale Stammzellen während der Entwicklung des Gehirns sowohl Nervenzellen als auch Gliazellen hervor. Im Hinblick auf stammzellbasierte Ersatztherapien, z. B. bei Erkrankungen des Gehirns, rücken diese „kleinen Helfer“ immer mehr in den Vordergrund. Wenn Du die Stammzellen in Kultur (in vitro) beobachten und untersuchen möchtest, dann melde Dich für diesen Workshop an.
  
Workshop
15
Stell Dir vor, Dein Computer versteht Dich. Du könntest ihm all Deine Probleme und Sorgen anvertrauen. Er wäre ein humorvoller Gesprächspartner und wüsste genau, wie er Dich zum Lachen bringt. Er hilft Dir bei Deinen Fragen und kennt immer eine Antwort. Er wäre Dein ganz persönlicher Freund. Sprachsteuerungen von Navis, Fragen beantwortende Webseiten, Siri im iPhone und Alexa im Wohnzimmer: Wir wollen herausfinden, inwieweit diese Illusion schon heute Realität ist und werden verschiedene "künstliche Intelligenzen" ausprobieren. Gemeinsam werden wir uns eigene kleine Chatbots erschaffen und diese dann gegeneinander antreten lassen.
  
Workshop
30
Kennst Du bereits die Vielfalt von Schwingungen? Wenn nicht, dann komm zur Geräuschmessung vorbei! In der Regel versetzen bewegte Maschinenteile ein Gesamtsystem in Schwingung, welche sich über die Umgebungsluft ausbreiten und als Geräusch wahrgenommen werden können. Oft kündigen sich Schäden an Maschinen durch eine veränderte Geräuschcharakteristik an. Eine akustische Überwachung kann so zur Schadensfrüherkennung genutzt werden. Akustische Kameras zur akustischen Überwachung und Lokalisierung der Schäden machen Schwingungen eindrucksvoll sichtbar. Sie kombinieren die Geräuschmessung und die Ortung von Geräuschquellen mit der Aufnahme von Bildern und Videos. In einer solchen Kamera werden die Signale mehrerer Mikrofone mit einer Software umgewandelt und ausgewertet.
Reduzieren Zeit : 17.7.2018: 14:15 - 15:45 Uhr ‎(2)
  
Workshop
15
This workshop will address a fundamental and very controversial question of literary studies: What actually is literature? Looking at it from various angles, we will quickly notice that the question is far from easy to answer. Will there ever be a time when Shakespeare will no longer be seen as worth reading? Does a “literary” text need to have some kind of high-minded purpose? Does a text have to be fictional to be considered “literature”? Can the lyrics of a pop song ever be regarded as “literary”? Using various kinds of texts, we will discuss these and similar questions in order to allow students to reassess their ideas of literature.
  
Rahmenprogrammpunkt
20
Wissenschaftler/innen ganz unterschiedlicher Fachrichtungen und die Partner der Industrie treffen sich an den Beschleunigern des RUBION, um die Möglichkeiten von ionisierender Strahlung gezielt einzusetzen. Die Abteilung „Ionenstrahlen“ stellt sich vor und macht mit Dir eine Besichtigung der Ionenbeschleuniger und zeigt Dir die Anwendungen im Alltag. Die Abteilung „Radionuklide“ stellt sich vor und lädt Dich ein einige Messinstrumente zur Radioaktivitätsbestimmung kennen zu lernen und zeigt Dir einige Exponate zum Thema Radioaktivität im Alltag.
Reduzieren Zeit : 18.7.2018: 10:15 - 11:45 Uhr ‎(1)
  
Workshop
15
Was sehen Astronauten und Satelliten, wenn sie aus dem Weltall auf unsere Erde blicken? Wir tauchen in die Welt der Fernerkundung ein, fliegen über die größten Wüsten und Gebirge der Welt, beobachten wie schnell Städte wachsen und machen das Unsichtbare sichtbar, wenn Rätsel um infrarote Pflanzen und Satellitenthermometer gelöst werden. Wir lernen das elektromagnetische Spektrum ebenso kennen wie Methoden der Change Detection zur Analyse von Landschaften.